Land im hohen Norden – Nordkap

Reise-Nr. 2015 - 22.06.-04.07.2020

13 Tage

22.06.2020 bis 04.07.2020

1. Reisetag: Montag, 22.06. Anreise - Kiel - Fähre

Anreise nach Kiel, der Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein. Sie liegt reizvoll am Südende der Kieler
Förde, einer tief ins Land einschneidenden Ostseebucht. Schon 1882 fand hier die erste Segelregatta statt und noch heute ist die Stadt für die „Kieler Woche“ bekannt – eine der bedeutendsten Segelsport-Veranstaltungen der Welt. Um 20.00 Uhr legt die Fähre der Stena Line Richtung Schweden nach Göteborg ab.

2. Reisetag: Dienstag, 23.06. Fähre – Göteborg – Stockholm

Entfernung: 470 km
Ankunft und Ausschiffung in Göteborg am Morgen. Göteborg ist die zweitgrößte Stadt Schwedens und besitzt den größten Exporthafen Nordeuropas. Unsere Etappe führt uns nun über Boras nach Jönköping, einer Stadt an der Südspitze des großen Vättersees Am Ostufer des Sees liegt das hübsche Städtchen Gränna, von dem man einen schönen Blick auf die Insel Visingsö hat. Im weiteren Verlauf der Strecke überqueren wir den berühmten Götakanal, der Göteborg mit Stockholm verbindet, und erreichen über Norrköping die schwedische Hauptstadt: Stockholm ist die größte Stadt Skandinaviens und liegt wunderschön,
verteilt auf 14 Inseln, an der Mündung des Mälarsees in die Ostsee. Sie bietet ihren Besuchern zahlreiche prachtvolle Bauten, interessante Museen und eine malerisch Altstadt. Ein lohnendes Ausflugsziel ist der so genannte Schärengarten mit einem Gewirr aus abertausenden Inseln.

3. Reisetag: Mittwoch, 24.06. Stockholm - Fähre

Die schwedische Hauptstadt ist die größte Stadt Skandinaviens, Residenz des Königspaares, Sitz der Regierung sowie eines katholischen Bischofs. Mit ihren zahlreichen prachtvollen Bauten und der wunderbaren Lage auf vierzehn Inseln zählt sie zu den schönsten Hauptstädten Europas. Bei einer Stadtführung können Sie Stockholm näher kennen lernen. Zu den  beliebtesten Attraktionen gehören die Altstadt Gamla Stan mit ihren engen Gassen, das Königliche Schloss, das Stadshuset und das Freilichtmuseum Skansen. Vom Fährhafen in Stockholm legt am Spätnachmittag das moderne Fährschiff in Richtung
Helsinki ab. Wunderbare Ausblicke bieten sich bei der Fahrt durch das malerische Mosaik aus mehr als 20.000 Schäreninseln – eines der größten Archipele seiner Art weltweit. Auf dem Weg nach Osten, am Südrand des Bottnischen Meerbusens, macht
das Schiff einen kurzen Halt in Mariehamn auf den Aland-Inseln, einer autonomen Region Finnlands.

4. Reisetag: Donnerstag, 25.06. Fähre – Helsinki– Raum Jyväskylä/Laukaa

Entfernung: 270 km
Morgens legt die Fähre in Helsinki an. Die moderne und lebhafte Hauptstadt liegt an der Nordküste des Finnischen Meerbusens. Sie ist für ihre Kirchen bekannt, vor allem für die unterirdische Felsenkirche und die orthodoxe Uspenski-Kathedrale –ein imposantes rotes Backsteingebäude mit goldenen Zwiebeltürmen. Sehenswert sind auch der Dom am klassizistischen Senatsplatz, der Marktplatz und die Prachtstraße Esplanadi. Järvenpää, ca. 40 km nördlich von Helsinki, war einst die Heimat des berühmten finnsichen Komponisten Jean Sibelius. Zusammen mit seiner Frau lebte er bis zu seinem Tod im Jahre 1957 in der Villa Ainola, in der sich heute ein Sibelius-Museum befi ndet. Weiter nördlich, im bekannten Wintersportzentrum Lahti, können Sie die Skisprunganlagen und das Skimuseum besuchen. Über Heinola führt Ihre die Reise nach Jyväskylä, der Hauptstadt der Provinz Mittelfi nnland. Ihr Stadtbild wurde stark durch den Architekten Alvar Aalto geprägt, der hier über dreißig Gebäude entworfen hat. Vom Wasserturm im Park Harjapuisto bietet sich ein weiter Blick über die Wald- und Seenlandschaft der Umgebung.

5. Reisetag: Freitag, 26.06. Raum Jyväskylä/Laukaa – Rovaniemi –Luosto

Entfernung: 660 km
Unser Weg führt uns weiter durch die fi nnische Seenplatte mit ihrem reizvollen Mosaik aus Wasser, Inseln und Wäldern. Am Bottnischen Meerbusen liegt Oulu, die größte Stadt Nordfi nnlands. Sehenswert sind unter anderem der Dom, das hübsche Rathaus und das außerhalb gelegene Freilichtmuseum Turkansaari. Dieses veranschaulicht das harte Leben vergangener
Zeiten. Weiter geht es in die Stadt Kemi, in der man eine der größten Edelsteinsammlungen Europas bewundern kann. Die weitere Route folgt dem Fluss Kemijöki nach Rovaniemi, der bedeutendsten Stadt Finnisch Lapplands. Hier findet man zahlreiche Gebäude des berühmten Architekten Alvar Aalto. Einige Kilometer nördlich der Stadt, am Polarkreis, liegt eine
vielbesuchte Attraktion – das ganzjährig geöffnete Weihnachtsmanndorf. Wir folgen der Eismeerstraße und erreichen bald Luosto. Das Wintersportzentrum liegt am gleichnamigen, 514 m hohen Fjell, am Rande des Pyhä-Luosto-Nationalparks.

6. Reisetag: Samstag, 27.06. Luosto – Nordkap

Entfernung: 655 km
Wälder, Seen und Flüsse prägen die einsame Landschaft der heutigen Etappe. Der Ort Tankavaara ist für sein Goldmuseum bekannt. Weiter nördlich liegen der bedeutende Wintersportort Saariselkä und der riesige Inarisee – der „Heilige See der Samen“. Die weitere Route führt durch eine beinahe menschenleere Wildnis zur fi nnisch-norwegischen Grenze und nach Karasjok. Der Ort am Rand der Hochebene Finnmarksvidda ist ein Zentrum der norwegischen Samen. Bei Lakselv erreichen Sie den Porsangerfjord – den längsten Fjord Nordnorwegens und durch den Nordkapptunnel schließlich die Insel Mageröya, auf der auch das Nordkap liegt. Honningsvag, die Hauptstadt der Insel, wird täglich von den Hurtigruten und auch von vielen Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Am Abend steht dann einer der Höhepunkte der Reise auf dem Programm: Der Besuch des etwa 300 m steil aus dem Eismeer aufragenden Nordkapfelsens und hoffentlich auch der einmalige Anblick der Mitternachtssonne. Die Nordkaphalle, die zum Teil unterirdisch in den Fels gebaut wurde, bietet unter anderem eine Aussichtsplattform, eine Ausstellung über die Geschichte des Nordkaps, ein Restaurant und eine Bar. Im Postamt können Sie Briefmarken sowie ein Nordkap-Zertifi kat erwerben und einen speziellen Poststempel erhalten. Ein spektakulärer Film
auf Panorama-Leinwand nimmt Sie mit auf eine Reise durch die vier Jahreszeiten.

7. Reisetag: Sonntag, 28.06. Honningsvag – Tromsö

Entfernung: 515 km
Entlang des Porsangerfjordes geht es weiter nach Alta. Der Ort ist für die prähistorischen Felsritzungen (Weltkulturerbe!) und die Kathedrale der Nordlichter bekannt. Auf dem Weg nach Süden werden Sie die zerklüftete Fjordlandschaft und der Ausblick auf die Küste vom Kvaenangenfjell sicher beeindrucken. Nun folgen zwei kurze Fährüberfahrten über den Lyngen-
und den Ullsfjord sowie das Panorama der Lyngenalpen – für viele das schönste Gebirge Skandinavins. Gefallen wird Ihnen bestimmt auch die lebhafte Stadt Tromsö. Die nördlichste Universität der Welt, die nördlichste Brauerei der Welt, die weithin bekannte Eismeerkathedrale oder das arktische Erlebniszentrum Polaria – Tromsö hat einiges zu bieten.
Berühmte Polarforscher wie Nansen und Amundsen starteten ihre Expeditionen in Tromsö; spannende Ausstellungen hierzu fi ndet man im Polarmuseum. Eine wunderbare Aussicht über die Stadt hat man vom Storsteinen, der mit einer Seilbahn zu erreichen ist.

8. Reisetag: Montag, 29.06. Tromsö - Lofoten

Entfernung: 420 km
Durch die zerklüftete nordnorwegische Küstenlandschaft geht es weiter nach Süden. Bei genügend Zeit können Sie bei Bardu einen Abstecher zum National-Wasserfall Malselvfossen machen. Sie sehen heute außerdem den großen Ofotfjorden, die Insel
Hinnoya – nach Spitzbergen die größte Insel Norwegens – und den schmalen Raftsund, der die Inselgruppe der Vesteralen mit den Lofoten verbindet. Die weitere Strecke zählt zu den Nationalen Touristenrouten:
Diese bieten neben der großartigen Natur auch tolle Aussichtspunkte, Servicegebäude sowie Park- und Rastplätze – viele davon künstlerisch gestaltet. Die Touristenroute Lofoten bietet viel Abwechslung:
steil aufragende Berge, offene See, weiße Strände und pittoreske Fischerdörfer. Das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Lofoten ist Svolvaer. Der Ort ist bekannt für das Nordnorwegische Künstlerzentrum und die Eisgalerie „Magic Ice“,
in der man umgeben von kunstvollen Eis-Skulpturen seinen Drink genießen kann.

9. Reisetag: Dienstag, 30.06. Lofoten – Bodö

Entdecken Sie heute die atemberaubende Schönheit der Lofoten. Es lohnt ein Abstecher zum Strand von Haukland – einem der schönsten Strände Norwegens! Ganz im Süden liegt der kleine Fischerort Ort A, in dem zahlreiche Häuser unter Denkmalschutz stehen. Besuchen Sie hier das Stockfi schmuseum und erfahren Interessantes über die große Bedeutung
des Lofotfi schfangs für die Inseln. Empfehlenswert ist auch das Wikingermuseum in Borg. Von Moskenes setzen wir schließlich mit einer Fähre nach Bodö auf das Festland über (Dauer ca. 4 Std.). Landschaftlich liegt Bodö sehr schön: zackige Berge ragen direkt aus dem Meer auf, oft schneebedeckt bis in den Sommer. Der Gezeitenstrom Saltstraumen, ca. 30 km
östlich der Stadt, ist zum Gezeitenwechsel ein einmaliges Naturschauspiel.

10. Reisetag: Mittwoch, 01.07. Bodö – Raum Steinkjer/Verdal

Entfernung: 620 km
Eine malerische Fjordlandschaft durchfahren Sie am Morgen. Im Kontrast dazu steht die einsame Weite des Saltfjells, auf dem wir den Polarkreis überqueren. Nun geht es wieder zurück zur Küste, über die Hafenstadt Mo I Rana nach Mosjöen. Hier gibt es ein hübsches Viertel mit gut erhaltenen Holzhäusern, die heute u.a. Ateliers, Restaurants und Cafés beherbergen.
Durch lange Flusstäler erreichen Sie den Ort Grong, der bei Anglern sehr beliebt ist und den See Snasavatnet. An seinem Ostufer kann man die wohl berühmteste prähistorische Felszeichnung Norwegens sehen – das lebensgroße Rentier „Bolareinen“. Unser Tagesziel liegt im Raum Steinkjer/Verdal.

11. Reisetag: Donnerstag, 02.07. Raum Steinkjer/Verdal - Hamar

Entfernung: 530 km
Einige Kilometer östlich befi ndet sich das Nationale Kulturzentrum von Stiklestad. 1030 fand hier die historisch bedeutsame Schlacht von Stiklestad. Heute kann man hier Ausstellungen, ein Museum mit rund 30 historischen Gebäuden, die Stiklestad Kirche und eine reilichtbühne besuchen. Wir erreichen die Universitätsstadt Trondheim. Der berühmte Nidarosdom
ist das größte sakrale Bauwerk Skandinaviens, außerdem die Krönungskirche der norwegischen Könige und  Nationalheiligtum. Weitere Attraktionen sind der Erzbischofpalast und das im 18. Jh. erbaute Palais Stiftsgarden. Die farbenfrohen Speicherhäuser am Fluß Nidelv und die Brücke Bybrua sind hübsche Fotomotive. Durch das stellenweise enge Tal des rauschenden Flusses Driva reisen wir weiter nach Süden. Über den Wintersportort Oppdal erreichen wir die einsame und karge Gebirgsregion des Dovrefjells. Hier lebt übrigens die einzige Moschusochsenherde außerhalb von Grönland. Grüner und lieblicher zeigt sich die Landschaft im Gudbrandsdalen, das uns nach Illehammer führt. Das hübsche Städtchen
wurde durch die Olympischen Winterspiele 1994 weltweit bekannt. Am Mjösasee entlang, dem größten See des Landes, erreichen wir unser Tagesziel Hamar.

11. Reisetag: Freitag, 03.07. Hamar – Oslo – Fähre

Entfernung: 130 km
Heute geht es in die norwegische Hauptstadt. Oslo liegt sehr schön am ruhigen Oslofjord, umgeben von bewaldeten Höhen. Die Stadt beeindruckt heute mit einer Mischung aus Alt und Neu. Zu den klassischen Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem das königliche Schloss und der Vigeland-Park mit seinen zahlreichen Skulpturen. Modern und spektakulär präsentieren sich die Sprungschanze auf dem Holmenkollen, die leuchtend weiße Oper sowie die neuen Stadtviertel, die in ehemaligen Hafenbereichen am Oslofjord entstanden. Zu den neuesten zählen der Barcode mit seiner eindrucksvollen Skyline sowie Sorenga mit seinem großen Meerwasserpool, einer schönen Uferpromenade und schicken Restaurants. Bekannt ist Oslo auch für seine interessanten Museen Gegen Mittag werden wir am Fährhafen erwartet und um 14.00 Uhr legt
das luxuriöse Fährschiff der Color Line in Richtung Deutschland ab. Vom Sonnendeck haben Sie schöne Ausblicke auf die Küste und die malerischen Inseln des Oslofjordes. Auch an Bord gibt es viel zu sehen – von der 160 m langen Promenade bis zum abendlichen Show-Programm.

11. Reisetag: Samstag, 04.07.2020 Fähre – Kiel – Heimreise

Nach dem umfangreichen Frühstücksbuffet an Bord legt das Schiff um 10.00 Uhr in Kiel an. Nun steht die letzte Etappe unserer Heimreise bevor. Die Fahrt führt über Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm – Biberach. Es ist die selbe Strecke ,wie bei der Anreise.

2490€ pro Person

EZ-Zuschlag p. P. 718 €

Abfahrtszeiten

  • Die Abfahrtszeiten werden bei der
    Zusendung der Rechnung bekannt
    gegeben!

Unsere Leistungen

  • Durchgehende Reiseleitung von Göteborg bis Oslo
  • Stadtführung Stockholm, Helsinki, Tromsö, Oslo
  • Eintritt Felszeichnungen bei Alta
  • Besuch der Eismeerhalle Tromsö
  • Eintritt und Rundgang Wikinger-Museum Borg
    (Lofoten)
  • Scandinavienkarten
  • 1 x Eintritt Nordkaphalle
  • 1 x Nordlandfahrer-Urkunde für jeden Gast
  • Quietvox Audio-Guide-System

Unsere Leistungen Hotelübernachtungen

  • 9 x Übernachtung mit Halbpension in guten
    Mittelklasse Hotels
  • Abendessen als Buffet oder 3-Gang-Menü
    (z.T. in Buffetform)

Unsere Leistungen Fährüberfahrten

  • Kiel –> Göteborg
    · Abendessen an Bord
    · Frühstücksbuffet an Bord
    · Unterbringung in
    2-Bettkabinen innen,
    Etagenbetten
  • Stockholm –> Helsinki
    · Abendessen an Bord
    · Frühstücksbuffet an Bord
    · Unterbringung in
    2-Bettkabinen innen
  • Olderdalen –> Lyngseidet
    Svensby –> Breivikeidet
    Moskenes –> Bodö
    Oslo –> Kiel
    · Abendessen an Bord
    · Frühstücksbuffet an Bord
    · Unterbringung in
    2-Bettkabinen innen

Baumblüte in Südtirol

Italien

Entspannen

Südtirol • Reise-Nr. 2010 • 30.04.–03.05.2020

Reisedetails

Prag zum Superpreis

Polen

Städtereise

Prag • Reise-Nr. 2002 • 21.02.–23.02.2020

Reisedetails

Fa. Adler Senden Pack die Tasche voll und spar

Deutschland

Tagesfahrt

Donnerstag, 17.09.2020

Reisedetails

© Copyright 2019 www.franitza-reisen.de - Alle Rechte vorbehalten.